Waffel Dream – ist das noch Nachtisch

Waffel Träume können echt anstrengend sein

Wer kennt das nicht, gerade hat man sein Mittag ordnungsgemäß aufgegessen, überkommt einen der Drang nach etwas Süßem. Auch mir ist es vor ein paar Tagen so ergangen und ich habe mich im Internet auf die Suche begeben, um etwas Süßes zum Nachtisch zu finden. Nach kurzer Recherche bin ich dann auch gleich fündig geworden.
Quasi quer über die Strasse gibt es einen Waffelladen. „Waffel Dream“ heißt das gute Stück und der Name ist Programm. Ich also schnell rüber geflitzt, denn ich wollte ja nen Nachtisch haben.

Riesen Auswahl überfordert einen schon mal

Am Tresen angekommen fragte mich die nette Bedienung, was ich denn haben möchte. Ist doch klar, ich wollte ne Waffel und so lautete meine Antwort auch. Freudig wartete ich darauf, dass der Mann hintern Tresen sich an die Arbeit machte, doch er sah mich nur wartend an und fragte dann nach einem Moment der Stille, welche Zutaten ich denn möchte.
Ok Zutaten also. Ich schaute mir die Auswahlkarte über seinem Kopf an und war leicht überfordert. Teigsorte, Früchte, Topics, Specials ohne Ende. Nur ne schnelle Waffel ist hier gar nicht so einfach…

Nach kurzem studieren der Karte legte ich also los. Eine normale Waffel, mit Erdnussbutter, Erdbeeren und Mango, Smarties, Schokostreuseln und das Ganze zum mitnehmen. Mit der Fülle an kalorienhaltigen Infos war er erstmal befriedigt und legte los. Ich suchte mir also einen Tisch und versuchte nochmal das System des Waffelbaus zu verstehen.

Waffel Dream Tresen

Unter 5000 Kalorien verlässt keine Waffel den Tresen

Für eine normale Waffel braucht man also die Waffel, einen Aufstrich, 2 Sorten Früchte, eine kalorienhaltige Beigabe und ein Topic. Nach ein paar Minuten war das gute Stück dann auch fertig.
Eine nette Bedienung übergab mir eine Tüte und ich verließ voller Erwartung das gut gefüllte Lokal.
Zurück am Arbeitsplatz galt es dann also dies zu verputzen…

Meine Waffel

Es reichten also doch nicht die oben angeführten Kalorien, es musste ja auch noch Puderzucker und Schokosoße oben drauf. Beides rundete das Bild der Waffel aber noch mal optisch und auch geschmacklich ab.

Mein Fazit

Ich habe zum ersten Mal eine solche Kreation gegessen und sie war super lecker. Die Auswahlmöglichkeiten beim Zusammenstellen der Waffeln sind schier grenzenlos. Da sollte für jeden was dabei sein. Wer mal auf die Karte schauen möchte, klickt hier.
Das Ambiente des Lokals war zwar schlicht gehalten, hat mir persönlich aber trotzdem gut gefallen. Sitzplätze sind reichlich vorhanden, auch für größere Gruppen. Das Lokal war auch gut besucht für einen frühen Freitag Nachmittag. Das Personal war durchweg sehr freundlich und hat für mich eine wirklich sehr leckere Waffel gezaubert. Ich werde mir auf jeden Fall irgendwann mal wieder eine Waffel bauen lassen und kann sehr guten Gewissens das „Waffel Dream“ aus der Langen Laube empfehlen. Den genauen Standort könnt ihr der folgenden Karte entnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.