Wenn der kleine Hunger kommt – Lindenblatt Burger-Bar

Ein Lindenblatt Burger zum Mittag ist eine gute Alternative

Vor ein paar Tagen überkam mich Mittags der kleine Hunger. Folgerichtig suchte ich nach einer Möglichkeit in meiner Mittagspause eine warme Mahlzeit zu mir zu nehmen. Da ich schon länger mal einen Burger im Lindenblatt testen wollte, habe ich die Gelegenheit genutzt und mein Vorhaben in die Tat umgesetzt.

Bestelltresen Lindenblatt Burger-BarIm Laden angekommen findet man sich erstmal vorm Tresen mit einsehbarer Küche wieder. Hier kann man auch direkt seine Bestellung zum Besten geben kann.

Die Speisekarte über dem Tresen war sehr übersichtlich und ich konnte mich relativ zügig entscheiden. Meine Wahl viel auf ein Mittagsmenü mit Getränk und Dip nach Wahl für 10,50€.
Mittagstisch im Lindenblatt gibt’s Montag – Freitag von 12:00 Uhr – 14:30 Uhr. Über den Preis kann ich nicht meckern.

Das Ambiente

Einrichtung Lindenblatt Burger-BarDer Eingangsbereich mit Bestelltresen und der Gastraum sind funktional eingerichtet. Auf übermäßigen Schnick-Schnack und Einrichtungs-Schicki-Micki wird verzichtet. Die Holzbänke und Stühle laden vielleicht nicht für mehrere Stunden Verweildauer ein, aber für die Dauer eines entspannten Essen reicht das locker aus.
Wem die Holzbänke und Stühle zu hart sind, kann sich auch gerne an den ausliegenden Kissen bedienen.

 

Der Bestellvorgang

BestellungspiepserBestellt wird per Selbstbedienung am Tresen. Bei meinem Besuch waren 4 Besucher vor mir in der Schlange, was zu einer Wartezeit von etwa 5 Min geführt hat. Für meinen Geschmack völlig akzeptabel.

Meine Wahl viel auf einen Django-Burger mit Classic Fries und BBQ-Dip. Als Getränk nach Wahl griff ich zu einer „Mischmasch“ Fritz-Kola. Für das ganze Menü knöpfte mir der freundliche Kellner an der Kasse 10,50€ ab.
Damit man nicht die ganze Zeit am Tresen auf die Fertigstellung seiner Bestellung warten musste, bekam man noch eine Art Tischpiepser. Dieser signalisierte einem akustisch und visuell, wann die Bestellung zur Abholung bereit ist. Somit konnte ich mir nach der Bestellung direkt mein Wunschgetränk aus dem Kühlschrank hinter mir nehmen und einen schönen Platz suchen.
Nach ca. 10 Minuten begann mein Piepser sich zu rühren und ich konnte meine Bestellung am Tresen abholen.

Der Burger

Django-Burger mit BBQ-Dip

Auf den ersten Blick gab es nicht an meinem Essen auszusetzen. Der Burger war reichhaltig belegt und die Classic Fries waren knusprig. Durch den übergroßen Zahnstocher wurde der Burger auch relativ gut zusammen gehalten, sodass ich ihm mit Messer und Gabel anständig zu Leibe rücken konnte.
An den Classic Fries gab es nichts auszusetzen. Der Burger war im Großen und Ganzen auch gut. Der Speck war schön knusprig, der Käse wunderbar geschmolzen und die Salatanteile machten einen frischen Eindruck auf mich.

Als einzigen Kritikpunkt kann ich nur die Essiggurken anführen. Der Geschmack des Essigs war leider sehr dominant und hat dadurch den eigentlichen Geschmack des Burgers sehr unterdrückt und in den Hintergrund gerückt. Der BBQ-Dip war geschmacklich auch nicht so meins, da ich BBQ-Soße anders in Erinnerung habe. Trotzdem war die Soße auch auf ihre Art lecker, obwohl ich mir geschmacklich etwas anderes vorgestellt hatte. Die „Mischmasch“ Fritz-Kola war ne solide Spezivariante und gut zu trinken.

Mein Fazit

Mittagsmenü Lindenblatt Burger-Bar beendetZu allererst, ich habe alles aufgegessen. Das muss nicht unbedingt etwas heißen, aber ist sicher auch kein schlechtes Zeichen.
Bis auf den etwas zu dominanten Geschmack der Essiggurken hat der Django-Burger meine Vorstellungen für diese Mittagspause erfüllt. Den BBQ-Dip würde ich beim nächsten Mal aber durch einen Anderen ersetzen. Gibt ja reichlich Alternativen zur Auswahl. Mit den Classic Fries kann man nichts falsch machen, wenn man auf normale Pommes steht. Gibt aber auch hier noch andere Möglichkeiten zur Auswahl.
Geschmacklich hat der Burger keinen WoW-Effekt bei mir ausgelöst, trotzdem er hat gut geschmeckt und der Preis für das Mittagsmenü halte ich für völlig gerechtfertigt.

Ich kann die Lindenblatt Burger-Bar guten Gewissens weiter empfehlen. Ich werde sicher nicht jede Woche wiederkommen, aber ausgeschlossen ist ein Wiedersehen auf keinen Fall. Wer von euch also mal Lust auf einen Burger hat, der sollte ruhig mal in der Lindenblatt Burger-Bar einkehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.