Sag nein zu rechten Parteien – Bundestagswahl 2017

Jede Stimme zählt bei der Bundestagswahl 2017

Es sind nur noch wenige Tage bis zur Bundestagswahl 2017 und die AFD liegt immer noch über der 5% Marke. Doch wieso ist das eigentlich so?
Warum wollen Menschen eine Partei wählen, die das Arbeitslosengeld 1 abschaffen und das Rentenalter erhöhen will. Die Steuern für Reiche senken will, Alleinerziehende diskriminiert und die NS-Zeit verherrlicht. Die das Recht auf Meinungsfreiheit einschränken will, Wahlkampfhelfer mit Hakenkreuz T-Shirts an ihre Wahlstände stellt und Fernsehtalkshow bei der ersten kritischen Konfrontation wortlos verlässt, ohne an einer sachlichen Diskussion interessiert zu sein.

Die AfD-Politiker verstehen den Parlamentsbetrieb nicht

Laut einer Studie des „Wirtschaftszentrum Berlin für Sozialforschung“ (Quelle) besteht die AFD größtenteils aus Parlamentsneulingen. In den 10 untersuchten Landtagen haben die meisten Abgeordneten noch nie in einem Landesparlament mitgearbeitet. Auch der Frauenanteil ist bei keiner anderen Partei so gering (nur 14%).
Die Haupt-Landtagsthemen der AFD beschränken sich auf die Bereiche Asyl, Flüchtlingsfragen, Migration und Integration. Diese Themengebiete haben bei der AFD doppelt so viel Gewicht wie bei den anderen Landtagsparteien. Keine Schwerpunkte hat die Partei aber zum Beispiel bei Themen wie Kriminalität, Sicherheit und Ordnung.

Interessant finde ich auch das Arbeitsverhalten der AFD, welches die Studie zu Tage gefördert hat. So heißt es in der Studie:
Die Neulinge haben sich nur zögerlich die benötigten Kompetenzen erworben. Insgesamt zeigen die Ergebnisse der Studie, dass die konstruktive Mitarbeit in den Ausschüssen weit hinter dem normalen Partizipationsniveau der anderen Parteien zurückbleibt. Dagegen wird das Plenum als Bühne genutzt, um die Kernanliegen mit Hilfe von Online-Medien an die eigenen Mitglieder, Wähler und Unterstützergruppen zu vermitteln und diese so zu mobilisieren.
Obwohl viele AfD-Abgeordnete seit über zwei Jahren Berufspolitiker sind, scheinen sie sich mit den Abläufen im Parlament noch immer nicht auszukennen: „Oft halte sich die AfD aus wichtigen Fragerunden an die Regierung heraus – nur weil ihre Abgeordneten die nötigen Fristen versäumten“, so die Studie.

Was soll also eine Partei für mich bewirken, die „A“ nicht mitarbeiten kann, weil sie die entsprechenden Kompetenzen nicht wirklich besitzt, und „B“ die politische Bühne lieber für Propaganda als für konstruktive Diskussionen nutzt?

Die AFD ist eine Partei die unter anderem Politik gegen Arbeiter, Angestellte, Sozialhilfeempfänger, Homosexuelle, Geflüchtete und allein erziehende Mütter macht.

Doch was können wir dagegen tun?

No AFD

Geht alle zur Bundestagswahl und mach eure Kreuze. Nichts kann fataler sein als überhaupt nicht zu wählen. Jede Wahlstimme, die nicht auf eine rechtsgerichtete Partei fällt ist ein positives Signal und ein Gewinn für die Demokratie.
In meinen Augen ist die AFD eine rechtsradikale Partei und darf auf keinen Fall politischen Einfluss erlangen. Was passieren kann, wenn eine solche Partei politischen Einfluss erhält, haben wir in der NS-Zeit im Nazi-Deutschland schon einmal erlebt. Solch eine Schande darf sich nicht wiederholen!
Aus diesem Grund halte ich es für die oberste Bürgerpflicht am Sonntag zur Bundestagswahl zu gehen. Ich werde meine Stimme weder der AFD noch irgendeiner anderen rechts-populistischen Partei geben. Ich hoffe sehr viele Wähler werden es mir gleich tun.

Was soll man denn nun eigentlich Wählen?

Diese Entscheidung war für mich auch nicht einfach. Nachdem ich aber die Wahlprogramme einiger Parteien studiert habe, konnte ich mir einen ganz guten Überblick verschaffen und mich auch letztlich auf eine Partei festlegen.
Wer also noch unentschlossen ist, der sollte als ersten Ansatz mal den Wahl-O-Mat 2017 ausprobieren. Dort kann man sich auch einen guten Überblick über die einzelnen Wahlprogramme verschaffen. Bildet euch eure eigene Meinung, denn nur wer wählen geht darf hinterher auch meckern.

Also alle am Sonntag an die Wahlurnen. Lasst uns klare Kante zeigen gegen Rechts und Parteien wie die AFD in die Bedeutungslosigkeit stürzen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.